Berührende Filmkritik zum Start von ALL OF US STRANGERS image
S2 E7 · Das FilmSprechzimmer / Das SerienSprechzimmer
Berührende Filmkritik zum Start von ALL OF US STRANGERS
0 Plays
2 months ago

Sich neu verlieben, durch eine Zeitschleife zurück in die eigene Kindheit in die 1980er reisen und dort den längst verstorbenen Eltern begegnen. Genau dies widerfährt Adam (Andrew Scott) im Festivalhit ALL OF US STRANGERS.

Regisseur Andrew Haigh erzählt die phantastisch-übersinnliche Liebesgeschichte über eine Reise in die Vergangenheit, die zu einer Reise in die Zukunft wird.

Wie uns dieser Film gefallen hat, könnt ihr in unserem Microfazit anhören. 

Darum geht's in ALL OF US STRANGERS...

Adam (Andrew Scott) lebt in einem fast leeren Hochhaus im London der Gegenwart. Eines Nachts kommt es zu einer zufälligen Begegnung mit dem mysteriösen Nachbarn Harry (Paul Mescal), die den Rhythmus seines täglichen Lebens durchbricht. Während sich zwischen den beiden eine Beziehung anbahnt, wird Adam von Erinnerungen aus der Vergangenheit heimgesucht.

Er findet sich in der Vorstadt wieder, in der er aufgewachsen ist, und in dem Haus seiner Kindheit, in dem seine Eltern (Claire Foy und Jamie Bell) zu leben scheinen, genau wie an dem Tag, an dem sie 30 Jahre zuvor gestorben sind.

Deutscher Kinostart: 08. Februar 2024

© The Estate of Patrick Heron. All Rights Reserved, DACS 2022 © The Estate of Francis Bacon. All Rights Reserved. DACS 2023

Recommended